Logo Landeshauptstadt München

test

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Die Bewertung ist abgeschlossen. Die am besten bewerteten Ideen finden Sie unter "Beste Ideen"
Offene und attraktive Ausstrahlung
7 47

Straßenausbau

Um einen Verkehrskollaps und eine Luftverpestung zu verhindern, ist der weitere Ausbau des Mittleren Ringes dringend erforderlich. Also Tunnels an Landshuter Allee, Chiemgaustrasse und unter dem Englischen Garten. Außerdem Ringschluß der A 99 im Süden.

Schlagworte: Luftverschmutzung, Straßenbau
13 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
2 Teilnehmer/innen sind neutral
32 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 10 Ideen. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

Kommentar Nr. 1

Freie Fahrt zieht mehr Verkehr an

1

Ein Südring ist sicherlich längst überfällig. Verkehr, der nicht in die Stadt kommt, verursacht keine Staus. Aber Tunnels überall? Den Nutzen muss man genau überlegen. Wie lange dauert es, bis aufgrund des zusätzlichen Verkehrs der Tunnel auch voll ist?

Kommentar Nr. 2

Andere Beiträge zum Thema Verkehr

2

Liebe Teilnehmende,

einige weitere Ideen zum Thema Verkehr in München finden Sie auch unter:

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/zweiter-s-bahn-tunnel

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/innenstadtmaut-citymaut-fuer-muen...?

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/oeffentlicher-personennahverkehr-...?

Viel Spaß beim Diskutieren und Bewerten!
Beste Grüße
Katarzyna Kowala-Stamm
Moderation

Kommentar Nr. 3

Breitere Straßen = langfristig mehr Verkehr

3

Die Annahme daß sich durch den Ausbau der Straßen der verkehr entzerren würde lässt sich vermutlich durch die Verkehrsentwicklung der letzten Jahrzehnte leicht widerlegen, viel eher wird es dadurch zu einer Steigerung des Verkehrsaufkommens kommen.
Langfristig kann es nur zielführend sein die bestehenden Mobilitätskonzepte kritisch zu hinterfragen und den Idividualverkehr im Ballungsraum München auf ein Minimum zu reduzieren.

Kommentar Nr. 4

kommentar 3

4

Diesem schließe ich mich an. Ich bin zwar grundsätzlich davon überzeugt, dass weiterhin viel Geld für unnütze Projekte verschleudert wird (z.B. Olympiabewerbung). Das offiziell vorhandene Geld sollte aber im Sinn der o.g. Kommentars genutzt werden.

Kommentar Nr. 5

Kosten, Abwägungsfrage, langfristige Probleme

5

Wer soll denn das bezahlen und an welcher Stelle wird dann gespart? Lauter Tunnel, München ein löchriger Käse wie das Ruhrgebiet... Dieses zeigt, welche Probleme das langfristig aufwirft! Wenn schon Tunnel, dann lieber für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, dort ist die Dringlichkeit weit mehr gegeben, meine ich.

Kommentar Nr. 6

Ein Ausbau der Fahrradwege würde der Luftreinheit gut tun

6

Seit 7 Jahren fahre ich nur noch im wirklichen Bedarfsfall mit Stattauto und täglich mit dem Velo, oder öffentlichen Nahverkehr. Dies ist nachhaltiger und tut mir besser als die ewige Parkplatzsuche.

Kommentar Nr. 7

Geld wie Heu ????

7

Autoverkehr wird an vielen Stellen subventioniert.
Dazu gehört nicht nur, dass die Kosten durch Krankheiten (Unfälle, Krankheiten durch Lärm und Luftvermutzung) den krankenkassen angelastet werden und die Kosten des Klimawandels, der Verseuchung der Weltmeere und großer Regionen in den Erdölförderländern im wesentlichen von anderen Völkern und zukünftigen Generationen zu tragen sind, sondern auch der gesamte Straßenbau und -unterhalt in den Kommunen nicht von der "Melkkuh der Nation" bezahlt werden, sondern aus anderen Töpfen kommen.
Wenn hier jemand Tunnelbau als Kosten für eine krankheitsverhindernde Maßnahme verkaufen will oder meint, das seien doch Gelder für eine lebenswertere Stadt, dann fehlt das Verursacherprinzip.