Logo Landeshauptstadt München

test

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Die Bewertung ist abgeschlossen. Die am besten bewerteten Ideen finden Sie unter "Beste Ideen"
Solidarische und engagierte Stadtgesellschaft
2 30

Kein Lohndumping bei öffentlichen Aufträgen

Für eine solidarische Stadtgesellschaft sollte sich die Stadt München verpflichten bei öfffentlichen Aufträgen nicht auf Lohndumping, Zeitarbeit etc. zurückzugreifen.

Schlagworte: Soziales
25 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
5 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 10 Ideen. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

Kommentar Nr. 2

Antwort der Verwaltung

2

Sehr geehrte/r Fnarz,
vielen Dank für Ihren Beitrag.

Die Landeshauptstadt München vergibt öffentliche Aufträge nach den vergaberechtlichen Bestimmungen. Ein wesentlicher Aspekt bei Dienstleistungen ist die Prüfung der Auskömmlichkeit der Preise. Somit ist sichergestellt, dass allgemeinverbindliche Tarifverträge bzw. (z.B. bei der Gebäudereinigung oder bei Sicherheitsdienstleistungen) der gesetzliche Mindestlohn eingehalten werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Direktorium der Landeshauptstadt München

Kommentar Nr. 1

Nicht alles über einen Kamm scheren

1

Also imho ist Zeitarbeit und Lohndumping nicht unbedingt das gleiche.