Logo Landeshauptstadt München

test

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Die Bewertung ist abgeschlossen. Die am besten bewerteten Ideen finden Sie unter "Beste Ideen"
Weitsichtige und kooperative Steuerung
4 12

Grundwasserspiegel, Naherholung, besseres Verkehrskonzept

Im Hinblick auf die geplante Bebauung im Münchner Nordosten bitte ich den hohen Grundwasserspiegel zu beachten. Nur eine sensible Bebauung kann künftige Probleme mit erhöhtem Grundwasser vermeiden.
Deshalb schlage ich eine lockere Bebauung mit bezahlbaren Wohnungen und genügend Grünflächen vor, ähnlich wie in der Gartenstadt Johanneskirchen.
Des Weiteren sollte ein neues Verkehrskonzept erarbeitet werden und die geplante Untertunnelung der S-Bahnstrecke Zamdorf-Johanneskirchen sollte gleichzeitig in Betrieb gehen, um einen Verkehrskollaps zu verhindern.

Schlagworte: Städtebau
9 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
3 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 10 Ideen. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

Kommentar Nr. 1

Hinweis der Moderation

1

Hallo Gast,

vielen Dank für Ihren Beitrag! Weitere Beiträge, die sich mit dem Münchner Nordosten und der Idee einer Gartenstadt beschäftigen sind:

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/gartenstadtcharakter-daglfing-bei...

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/vorschlaege-zur-staedtebaulichen-...

Vielleicht können Sie auch zu der dortigen Diskussion beitragen?

Weiterhin einen spannenden Dialog wünscht
Maria Brückner (Moderation)

Kommentar Nr. 2

Bebauung

2

Leider wird meiner Meinung nach bei Neubebauungen nicht berücksichtigt, dass die Münchner Bürger/innen sich auch in Naherholungsgebieten vom Stress der Stadt erholen müssen. Das heisst, dass z.B. Bebauungen wie geplant in Aschheim und Nordosten von München wertvolle Biotope und Freiflächen versiegelt werden. Auch verstehe ich nicht, warum die 2. Stammstrecke der MÜnchner S-Bahn abgelehnt wird, aber ein immens teurer Tunnel zwischen Daglfing und Johanneskirchen wie mein "Vorredner" schreibt, wegen einiger weniger (vergleichsweise) Anwohner, befürwortet wird.

Kommentar Nr. 3

Untertunnelung der S8 von Zamdorf bis Daglfing

3

Sehr geehrter Schreiber/In von Kommentar 2.
Natürlich ist es schade, dass der Münchner Nordosten zugebaut wird und die Naherholungsflächen und Biotope immer kleiner werden. Was die Untertunnelung angeht, sollten Sie mal versuchen die Straße beim Daglfinger Bahnhof zu überqueren, hier stehen sie sehr häufig an der Bahnschranke und alles staut sich schon jetzt. In Johanneskirchen und an der Stegmühlstraße gibt es zwar eine Unterführung, aber die dazugehörigen Straßen sind ziemlich eng und wenn dann noch der ganze Verkehr von dem geplanten Neubaugebiet da durch soll, geht gar nichts mehr.

Kommentar Nr. 4

Einladung zum MitDenken, MitReden und vielleicht auch MitPlanen: Nord-Ost-Forum im ÖBZ am 25. Mai

4

Im vergangenen Jahr hat unser Münchner Oberbürgermeister Christian Ude ein gut 360 Hektar großes Gebiet östlich der S-Bahn-Trasse (S 8) zum "Entwicklungsgebiet" erklärt.

Aufmerksamen Leser/innen der weiter reichenden Informationen hinter dieser Grundlagen-Seite http://muenchen-mitdenken.de/informieren wird es aufgefallen sein:
Bis 2030 ist mit einem Zuzug von etwa 155.000 Menschen nach München zu rechnen, in der weiten S-Bahn-Region mit zusätzlich 150.000 Menschen. Für diese mehr als 300.000 Menschen fehlen die eigentlich notwendigen 150.000 Wohnungen derzeit auf alle Fälle.
Wo gibt es überhaupt noch freie Flächen für einen neuen großen Wohnungsbau-Kraftakt?

Auf den "weißen Flächen" am Stadtrand scheint es noch freie Bau-Plätze zu geben und derzeit wird ja auch im Münchner Westen in Freiham für 20.000 Menschen ein neuer (moderner?) Stadtteil geplant und gebaut.
Wer war da schon mal draußen und hat sich das angeschaut?
Wem gefällt das?

Die Münchner Kreisgruppe des Bund Naturschutz in Bayern e.V. stellt hierzu diese Frage:
Ois zuabaun?

Zum MitDenken bei dieser Frage gibt es jetzt einen wichtigen Termin:
Am 23. Mai soll im ÖBZ beim Nord-Ost-Forum das Thema "Wachstum, Dichte und Qualität – wie verträgt sich das?" diskutiert werden.
http://www.oebz.de/default.asp?Menue=2&Terminrubrik=10&TerminSubRubrik=1...
Diskutieren Sie bürgerschaftlich interessiert mit, denn die Münchner Zukunft braucht viele aktive MitDenker/innen.

Herbert Gerhard Schön, Johanneskirchen