Logo Landeshauptstadt München

test

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Die Bewertung ist abgeschlossen. Die am besten bewerteten Ideen finden Sie unter "Beste Ideen"
Qualitätsvolle und charakteristische Stadträume
2 13

Garantie für den Erhalt der Ost-West-Friedenskirche von Väterchen Timofei

Das anrührendste Kleinod in unserer Stadt ist für mich die Ost-West-Friedenskirche von Väterchen Timofei. Es gibt kaum einen besseren Ort in München für Einkehr und Besinnung, zum Sich-Sammeln und Innere-Ruhe finden, als den kleinen, liebevoll gehegten Garten mit der Kirche, einer kleinen Datscha, dem zugehörigen Museum und einer kleinen Kapelle! Er ist gelebte Geschichte und verkörpert, wie das nahe Olympiagelände, Abkehr von der Kriegszeit und Hinwendung zum Frieden und zu einer freien und offenen Gesellschaft! Für Gläubige jedweder Konfession kann er Ort sein, wo Gott spürbar wird aber auch teilbar mit Gläubigen anderer Konfessionen. Insofern ist dies auch ein Platz für "Integration", ein Begriff, der an dieser Stelle etwas sperrig wirkt. Wie schon durch die Sommerolympiade 1972 drohte jüngst auch die angedachte Winterolympiade wieder zu einer Bedrohung für das Gelände zu werden, diesmal wohl nicht durch Gefährdung des Bestandes aber dadurch, dass ihm andere Bauten bedrohlich nahe zu kommen und seinen Charakter als Ruheinsel zu zerstören drohten. Ich bitte daher die Verantwortlichen der Stadt, dafür Sorge zu tragen, dass dies nicht wiederholbare und künstlich zu erschaffende Ensemble eine Bestandsgarantie für die Zukunft erhält! Zudem kann der kleine Nutz- und Ziergarten bestens als Beispiel dafür dienen, wie auch in Neubaugebieten auf kleinstem Raum grüne Oasen geschaffen werden können.

12 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
1 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 10 Ideen. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

Kommentar Nr. 1

Derzeit besteht ja keine Gefahr für die Ost-West-Friedenskirche von Väterchen Timofei, aber . . .

1

es könnte in der Zukunft mal geschehen, dass hier seitens der Münchner Stadtplanung die bisher geltende Erhaltungs-Absicht für die Ost-West-Friedenskirche zur Disposition gestellt wird. Wer kann schon sagen, was in 50 Jahren hier in München so gedacht und gemacht wird?

Bei der (im Augenblick) nicht mehr bedeutsamen Planung eines temporären Presse-Zentrums zur Winter-Olympiade 2018 wäre das Areal der Ost-West-Friedenskirche noch geschont worden, das Presse-Zentrum hätte das Grundstück der Ost-West-Friedenskirche nur umschlossen. Für das Sommer-Tollwood 2019 wäre alles um die Ost-West-Friedenskirche herum wieder eine freie Fläche gewesen.

Daher mein erster Hinweis: Starke Verbündete sind immer gut!
Die dauerhafte Erhaltung der Ost-West-Friedenskirche denkt sich zusammen mit einem starken Interessens-Partner wesentlich leichter => http://www.tollwood.de/

Dann gibt es natürlich die >Stiftung Ost-West-Friedenskirche e.V.< als allererste Adresse für alle Münchner Bürgerinnen und Bürger (und Auswärtige natürlich ebenso), wenn sie beim wirksamen Schutz der Ost-West-Friedenskirche mithelfen wollen: Einfach Mitglied werden!

http://www.ost-west-friedenskirche.de/aboutus.html

Kommentar Nr. 2

Bitte ein im Entwicklungsplan festgehaltenes "Ja" zum Erhalt!

2

Danke, Hege Wiedebusch, für Ihre wieder mal treffsicheren Querverweise, diesmal auf starke Partner! Eine akute Bedrohung sehe ich auch nicht, dennoch, wenn nun ein Entwicklungsplan für die kommenden Jahrzehnte aufgestellt wird, möchte ich den Schutz dieses Areals gerne festgeschrieben wissen, wer weiß was die Zukunft bringt, und gerade die stillen Ecken geraten gerne in Vergessenheit! Also, bitte ein aktiv vollzogenes planerisches Ja zum Erhalt! Fürsprache ist stärker als Duldung!