Logo Landeshauptstadt München

test

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Die Bewertung ist abgeschlossen. Die am besten bewerteten Ideen finden Sie unter "Beste Ideen"
Qualitätsvolle und charakteristische Stadträume
1 16

Fahrrad Ausfallstraßen

Abgesehen von dem Fahrradweg an der Isar (der allerdings im Sommer stark überlastet ist) gibt es keine Möglichkeit zügig (d.h. möglichst wenig Ampeln und geteerte Straßen) aus der Stadtmitte heraus ins Umland zu kommen. Folge ist die durchaus weitverbreitete Praxis: Rennrad ins Auto, geradelt wird erst wenn man aus der Stadt raus ist. Alternativ wären Fahrrad Vorzugsrouten auf ruhigen Straßen (Fahrradweg nicht nötig) auf denen vor allem die Zahl der Ampeln minimiert ist und entsprechende Rennradgeschwindigkeiten möglich sind.

Schlagworte: Fuß-und Radwege, Ampeln
13 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
3 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 10 Ideen. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

Kommentar Nr. 1

Radeln gut, rennradeln ist nix für jedermann, sicher und grün solls sein

1

Wenns schnell gehen soll, nehm ich (wenn keine Sperrzeit ist) die S-Bahn oder U-Bahn.
Wichtiger ist mir, dass dr Weg angenehm ist - Schöne Radrouten durch möglichst viel begrüntes Gebiet.
So habe ich eine von der Messestadt über die Maikäfersiedlung bis zur Aschheimerstraße ausgetüftelt. Ab da ist Haupt-Straße mit Radweg. Dann kommt das absurde Stück zwischen Falkenstraße und Eduard-Schmid-Straße, wo ein Radwegstumpen in einen roten Streifen übergeht, der sich verengt und direkt auf die Gehwegecke rechts von den parkenden Autos zuführt. Die Straße ist hier so eng, dass Tram, Autos und Radler sich eine Spur (mit Gleisen für schönere Stürze) teilen müssen. So endet der Traum von der Radlroute.