Logo Landeshauptstadt München

test

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Die Bewertung ist abgeschlossen. Die am besten bewerteten Ideen finden Sie unter "Beste Ideen"
Qualitätsvolle und charakteristische Stadträume
3 54

Erhalt der Attraktivität und Vielfalt Münchens mit seinen historisch gewachsenen Vierteln

München darf, wenn es langfristig attraktiv bleiben möchte, den Charme und Charakter seiner Viertel nicht einer schrankenlosen Nachverdichtung opfern. München ist heute schon die Stadt in Deutschland mit der größten Bevölkerungsdichte. Die historisch bedingten Unterschiede der Viertel schaffen Vielfalt und auch Identität für ihre Bewohner.
Der momentan entstehende bauliche Einheitsbrei, der sich nur am Profit für die Bauwirtschaft orientiert, wird dies unumkehrbar zerstören. Historische Gebäude oder Grünflächen, die die Umgebung prägen, werden dabei rücksichtslos abgeräumt. Dies kann man besonders in den Vorstadtbereichen, die noch von viel Grün mit altem Baumbestand geprägt sind, gut beobachten.
Es sicher keine Perspektive für München das vorhandene Grün oder historische Bausubstanz zu zerstören und dadurch triste, gesichtslose Viertel entstehen zu lassen.
Konkrete Ideen um die Attraktivität Münchens zu erhalten:
• Ausnutzung der Spielräume, die der §34 BauGB bietet, um historische Bausubstanz oder Grünflächen zu erhalten.
• Kleinräumige Bebauungspläne zur Erhaltung gefährdeter Gebiete wie z.B. in Neubiberg oder Grünwald erfolgreich praktiziert.
• Neue Prioritätensetzung bei der Genehmigung von Bauvorhaben um Bäume und Grünflächen zu erhalten. Stärkung des Baumschutzes und dessen konsequente Umsetzung und Überprüfung.
• Eine weitere Schutzkategorie für Gebäude oder Gebäudegruppen, die

Schlagworte: Bäume und Pflanzen, Denkmalschutz, Vielfalt, Grünflächen
45 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
1 Teilnehmer/innen sind neutral
8 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 10 Ideen. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

Kommentar Nr. 1

Hinweis der Moderation

1

Liebe(r) stoeckel, liebe Teilnehmende,

die Themen 'Identität von Stadtvierteln' und 'Verdichtung durch Neubauten' werden, jeweils mit etwas unterschiedlichem Fokus, auch an anderen Stellen von München MitDenken diskutiert.

Wenn Sie Lust haben, schauen Sie doch mal beispielsweise bei folgenden Vorschlägen vorbei:
- 'Jedem Stadtviertel seinen eigenen Charakter': http://tinyurl.com/bqjcc9y
- 'Bauen in München': http://tinyurl.com/c3mjtzj
- 'Wohninseln erhalten, Kiez': http://tinyurl.com/cwcsonn
- 'Wohnfläche statt Büroleerstand': http://tinyurl.com/bvpaqyz

Weiterhin einen spannenden Dialog wünscht
Jan Korte (Moderation)

Kommentar Nr. 2

... und am besten mit Beteiligung der ViertelbewohnerInnen ...

2

... http://tinyurl.com/scid37

Kommentar Nr. 3

Zu spät?

3

München opfert leider bereits viel zu lange den Charme und Charakter der Stadt einer schranken- und geschmacklosen Nachverdichtung.
Siehe
http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/roecklplatzrodenstockgelaende-sch...

Zum einen sind es die Investoren, deren kastige, nichtssagende und viel zu klobige Einheitsbauweise das Stadtbild komplett zerstört, zum anderen ist es das Stadtplanungsreferat, denen tatsächlich ausschließlich dieser Stil zu gefallen scheint und zum letzten sind es die Architekten, die in ihrem Reduktions- und Purismuswahn nur noch öde Flachdachwürfel aus Glas, Stahl und Beton entwerfen und sich unverständicherweise stark an den übelsten Bausünden der 70er-Jahre orientieren.

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/optische-nachhaltigkeit-bei-haeus...

Daß die Stadtplanung beispielsweise das Gebiet zwischen Hauptbahnhof und Donnersberger Brücke als "eine Reihe bemerkenswerter Bauten" und "Erfolg" betrachtet, zeigt traurigerweise ganz klar, wie sie die Zukunft Münchens gestalten möchte........