Logo Landeshauptstadt München

test

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Die Bewertung ist abgeschlossen. Die am besten bewerteten Ideen finden Sie unter "Beste Ideen"
Qualitätsvolle und charakteristische Stadträume
4 21

Dorfkerne in München erhalten

Es ist ein besonderes Charakteristikum Münchens, dass sich um die Kernstadt kleinere, oft viel ältere historische Siedlungen gruppierten, die später eingemeindet wurden, in ihrem Zentrum dabei aber ihren ehemaligen dörflichen Charakter in Restspuren bewahrt haben. Diese Reste einer in die Großstadt integrierten vielschichtigen Siedlungslandschaft, die Zugehörigkeit des Ländlichen zum Städtischen gilt es dringend zu erhalten.

Schlagworte: Stadtgeschichte
21 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 10 Ideen. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

Kommentar Nr. 1

Hinweis der Moderation

1

Liebe Teilnehmende,

vielleicht interessieren Sie auch diese Ideen zum Thema Stadtgeschichte:

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/2-die-historische-stadt-erkennbar...

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/stadtmuseum-muenchen-mehr-oeffnen...

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/stolpersteine-auch-muenchen

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/amerikahaus?schlagwort=Stadtgesch...

Weiterhin viel Spaß beim Bewerten, Kommentieren und Diskutieren.
Beste Grüße,
Katja Kockel (Moderation)

Kommentar Nr. 2

Dorfkerne in München erhalten

2

Ich unterstütze diesen Vorschlag. Ich denke hierbei an den Dorfkern Forstenried!
Leider weiß ich nicht wie ich eine Punktebewertung abgeben kann, sonst würde ich es tun!

Kommentar Nr. 3

Bewerten

3

Liebe(r) Teilnehmer(in),

Sie können den Vorschlag unterstützen, indem Sie oben rechts, neben dem Vorschlagstext auf das grüne "Daumen-hoch"-Symbol klicken. (Dafür müssen Sie sich im Vorfeld auf der Seite registrieren.)

Schöne Grüße,
Sophia Rieck (Moderation)

Kommentar Nr. 4

Einladung zum MitDenken, MitReden und vielleicht auch MitPlanen: Nord-Ost-Forum im ÖBZ am 25. Mai

4

Im vergangenen Jahr hat unser Münchner Oberbürgermeister Christian Ude ein gut 360 Hektar großes Gebiet östlich der S-Bahn-Trasse (S 8) zum "Entwicklungsgebiet" erklärt.

Aufmerksamen Leser/innen der weiter reichenden Informationen hinter dieser Grundlagen-Seite http://muenchen-mitdenken.de/informieren wird es aufgefallen sein:
Bis 2030 ist mit einem Zuzug von etwa 155.000 Menschen nach München zu rechnen, in der weiten S-Bahn-Region mit zusätzlich 150.000 Menschen. Für diese mehr als 300.000 Menschen fehlen die eigentlich notwendigen 150.000 Wohnungen derzeit auf alle Fälle.
Wo gibt es überhaupt noch freie Flächen für einen neuen großen Wohnungsbau-Kraftakt?

Auf den "weißen Flächen" am Stadtrand scheint es noch freie Bau-Plätze zu geben und derzeit wird ja auch im Münchner Westen in Freiham für 20.000 Menschen ein neuer (moderner?) Stadtteil geplant und gebaut.
Wer war da schon mal draußen und hat sich das angeschaut?
Wem gefällt das?

Die Münchner Kreisgruppe des Bund Naturschutz in Bayern e.V. stellt hierzu diese Frage:
Ois zuabaun?

Zum MitDenken bei dieser Frage gibt es jetzt einen wichtigen Termin:
Am 23. Mai soll im ÖBZ beim Nord-Ost-Forum das Thema "Wachstum, Dichte und Qualität – wie verträgt sich das?" diskutiert werden.
http://www.oebz.de/default.asp?Menue=2&Terminrubrik=10&TerminSubRubrik=1...
Diskutieren Sie bürgerschaftlich interessiert mit, denn die Münchner Zukunft braucht viele aktive MitDenker/innen.

Herbert Gerhard Schön, Johanneskirchen