Logo Landeshauptstadt München

test

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Die Bewertung ist abgeschlossen. Die am besten bewerteten Ideen finden Sie unter "Beste Ideen"
Weitsichtige und kooperative Steuerung
3 18

Anwohnerparklizez - tagsüber

Die Parklizenzgebiete in München gelten fast ausnahmslos für dieselben Uhrzeiten. Dabei sind gerade in Wohngebieten, z.B. Untergiesing, Gerhardstraße, oder aber im Kasernenviertel oder in der Albrechtstraße, uvm., tagsüber oftmals genügend freie Stellplätze vorhanden. Hier entfällt die Begründung der regulativen Wirkung auf möglichen Parkdruck. Bitte ändern Sie hier die Zeiten, in denen mit Parklizenz geparkt werden darf! Wir benötigen pragmatische Lösungen und kein bedingungsloses Abkassieren sowie keine Ökodiktatur hinsichtlich des Gebrauchs von Fahrzeugen. Hier helfen nur vernünftige Alternativen für die Mobilität innerhalb der Großstadt!

Schlagworte: Parken
4 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
2 Teilnehmer/innen sind neutral
12 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 10 Ideen. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

Kommentar Nr. 1

Hinweis der Moderation

1

Liebe Teilnehmende,

weitere Ideen zum Thema Parken finden sie unter Anderem hier:

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/anwohnerparklizenzgebiet-besucher...

http://muenchen-mitdenken.de/vorschlag/anwohnerparklizenz-automaten

Weiterhin viel Vergnügen bei Diskutieren und beste Grüße,
Katja Kockel (Moderation)

Kommentar Nr. 2

Undurchschaubares Zeiten-Durcheinander

2

Ihr Vorschlag würde bedeuten, daß man nie sicher wüsste wo man wann parken darf...
Da bevorzuge ich eine einheitliche Regelung.

Kommentar Nr. 3

Antwort - Zeitendurcheinander

3

Zugegeben, es fällt leichter sich zu orientieren, wenn alles einheitlich geregelt ist, man muss quasi nicht mehr auf die Beschilderung schauen. Diese gäbe allerdings an, wo und wann Zahlungspflicht herrscht. Auch heute muss man sich die Schilder schon genau ansehen, weil manche Straßen nur für Anwohner offen sind, andere auch für Fremdparker. Man müsste auch nicht unzählige neue Regelungen schaffen, sondern eben nur einige Gebiete bis 18.00 oder 19.00 Uhr von der Gebührenpflicht befreien.